Alles über Epiphanias

Die Ferienzeit auf Kreta ist eine wunderbare Kombination aus traditionellen Festlichkeiten und nicht-kommerzieller Authentizität. Es gibt einen großen Sinn für Einfachheit und Reinheit; in ganz Griechenland geht es in den Tagen um Weihnachten und Neujahr nicht so sehr um das Einkaufen von Geschenken, sondern viel mehr um die Verbindung mit der Familie, Freunden, der Gemeinschaft und dem Glauben.

Anders als in anderen Ländern ist die Weihnachtszeit auch nicht nach dem Neujahrstag zu Ende. In ganz Griechenland ist es der Dreikönigstag, mit dem die Ferienzeit zu Ende geht. Der Dreikönigstag ist ein äußerst bedeutender religiöser Feiertag. Und er wird auf fröhliche und spektakuläre Weise gefeiert. Es ist etwas, das es wert ist, hautnah erlebt zu werden, besonders auf Kreta. Dies ist der zwölfte Tag von Weihnachten – wie im Lied.

Zeremonie der Segnung des Wassers – Epiphanie

Traditionelle religiöse Zeremonie am Dreikönigstag

Ein Feiertag mit drei Namen

Dieser schöne Feiertag hat eigentlich drei Namen: “Theophania”, was so viel bedeutet wie “Gott leuchtet auf”, “Ta Fota”, was einfach “Das Licht” bedeutet, und natürlich “Epiphanie”.

Der Feiertag ist eine Feier der Taufe von Jesus im Fluss Jordan. Genauer gesagt, erinnert es an die Offenbarung Gottes. Die Bibel berichtet, dass, als Jesus aus dem Wasser stieg, sich der Himmel öffnete und der Heilige Geist in Form einer Taube zu Jesus kam und sich auf ihn niederließ. Dann kam die Stimme Gottes vom Himmel und sagte: “Dies ist mein Sohn, der Geliebte, an dem ich Wohlgefallen habe.” Die “Theofania” bezieht sich auch auf die Offenbarung der Heiligen Dreifaltigkeit – die Stimme des Vaters, die vom Himmel kommt, des Sohnes und des Heiligen Geistes als Taube.

Segnung der Wasser - Epiphanie

Es wird auch “Ta Fota” – das “Licht” – genannt, da dies der Tag ist, an dem das Licht Christi die Welt erleuchtet – erleuchtet – hat.

Licht und Wasser

Dies ist ein Fest des Lichts. Aber es ist auch ein Gedenken an die Taufe Jesu durch St. Johannes. So wie Jesus das Wasser des Jordans segnete, segnen orthodoxe Priester alle Gewässer. Es ist eigentlich ein zweitägiges Ereignis.

Wann ist Epiphanias?

Epiphanie wird am 6. Januar gefeiert. Aber die Feierlichkeiten beginnen bereits am Vorabend des Dreikönigstages, dem 5. Januar. Genau wie an Heiligabend und am Silvestertag ziehen die Kinder von Haus zu Haus und singen ein besonderes Lied. Dieses verkündet die gute Nachricht von der Taufe Christi. In der Kirche gibt es einen “mikros agiasmos” des Wassers – eine kleinere Segnung, in Erwartung der größeren Segnung am nächsten Tag. In Vorbereitung auf das Dreikönigsfest gehen Priester mit diesem Weihwasser von Haus zu Haus, segnen das Haus und jeden darin und bieten das Kreuz zum Küssen an. Die Gläubigen fasten auch in Vorbereitung auf den Dreikönigstag.

Der Tag des Dreikönigsfestes

Der Januar bringt die kältesten Tage auf Kreta. Doch das schreckt die Gläubigen nicht ab. Freude und Vorfreude liegen in der Luft, wenn sich die Menschen auf den Weg zur Kirche machen.

Junger Mann holt Holzkreuz während der Epiphanias-Zeremonie

Mit dabei haben sie Flaschen und Krüge von zu Hause. Damit sammeln sie das Weihwasser, das später in großen Gefäßen verteilt wird, und bringen es zurück in ihre Häuser. In Vorbereitung auf den Empfang des Weihwassers trinken viele gar nichts, damit das erste Wasser, das ihre Lippen berührt, gesegnet ist.

Nun kommen wir zum dramatischsten Teil der Epiphaniasfeier – der eigentlichen Segnung des Wassers. Epiphanias wird in allen orthodoxen Kirchen gefeiert, wo auch immer sie sein mögen. Aber Gemeinden, die sich in der Nähe eines Gewässers – eines Flusses, eines Sees oder des Meeres – befinden, gehen in einer freudigen Prozession dorthin, angeführt vom Priester, den Diakonen, den Ministranten – alle in prächtigen und üppigen Gewändern – und den Kirchenvertretern, die Banner tragen.

Schwimmer springen, um das Kreuz im gefrorenen Wasser zu fangen

Wenn sich alle am Ufer versammelt haben, segnet der Priester das Wasser. Auf Kreta wird dies natürlich in vielen Fällen das Meer sein. In diesem Fall gibt es besondere Vorbereitungen und ein außergewöhnliches Spektakel.

Die Gemeinde wird sich nicht an einem flachen Ufer versammeln, sondern an einem Steg oder einer Promenade, wo das Wasser tief ist. Manchmal wartet auch ein Boot. Nun steigen die mutigen Taucher – meist junge Männer, in manchen Gemeinden aber auch junge Frauen – entweder mit dem Priester in das Boot oder sie stehen neben ihm am Rand des Hafens.

Die Segnung der Gewässer

Oft ist der Himmel hell und es weht ein Wind – es ist ein dramatischer Tag und das Wetter spielt meist mit. Die Vorfreude wächst, während sich eine Stille über die Menge legt. Dann schleudert der Priester das Kreuz so weit wie möglich ins Wasser hinaus. Die Schwimmer tauchen ein, und es beginnt ein Wettlauf durch das eisige Wasser, um das Kreuz zu bergen.

In dem Moment, in dem das Kreuz geborgen ist, lässt der Priester eine Taube in den Himmel steigen. Diese repräsentiert den Heiligen Geist, wie er bei der Taufe Christi anwesend war.

Empfang des Segens in der Kirche am Dreikönigstag

Derjenige, der das Kreuz holt, erhält einen besonderen Segen, der für das ganze kommende Jahr Glück bringen soll.

Griechischer Priester Epiphanias-Wassersegen-Zeremonie

Nachdem die tapferen Schwimmer zurückgekehrt sind und sich in der kühlen Luft abgetrocknet haben, kehrt die Gemeinde in die Kirche zurück. Ein großer Bottich mit heiligem Wasser steht neben dem Altar, zusammen mit einem großen Basilikumzweig. Die Kirche füllt sich mit seinem süßen Duft, als der Priester den Basilikumzweig in das Weihwasser taucht. Die Gemeinde stellt sich in einer Reihe auf und der Priester segnet jeden von ihnen der Reihe nach, indem er mit einem sanften Schlag des nassen Basilikums das Kreuzzeichen auf ihre Stirn und Schultern macht, während sie sich beugen, um das Kreuz zu küssen.

Nun füllt jeder die Gefäße mit Weihwasser. Zu Hause wird es von allen Mitgliedern des Haushalts getrunken, natürlich auch von allen Tieren. Dann wird es in allen Ecken des Hauses verstreut und sogar an die Pflanzen gegeben.

Das Dreikönigsfest auf Kreta feiern

Auf der Insel der Seefahrer ist der Dreikönigstag ein besonders wichtiger Feiertag. Auch die Meere und Boote werden gesegnet. Nach der Tradition besteht in den Tagen vor Epiphanias ein Verbot zu segeln, da man glaubt, dass die Segnung der Gewässer die turbulente See des Winters beruhigt, so dass sie wieder den Hafen verlassen können, um auf ruhigeren Gewässern zu segeln.

Kirche am Dreikönigsabend

(Und es gibt noch einen weiteren Grund, Epiphanias zu feiern: Der Tag markiert das Ende des Unheils der “Kalikantzari”. Diese kleinen Kobolde der griechischen Folklore kommen angeblich an Weihnachten und verschwinden am Dreikönigstag, wenn das Licht Gottes und das gesegnete Wasser sie wieder in den Untergrund treiben. Manche führen sogar die raue See auf ihr Unwesen zurück, aber im Allgemeinen werden sie für eine häusliche Plage gehalten).

Auf Kreta ist Epiphanias ein dreifaches Fest. Der Priester wirft das Kreuz nicht einmal, sondern dreimal ins Wasser – für den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Drei Schwimmer haben dann die Chance, einen besonderen Segen für das Wiederfinden des Kreuzes zu erhalten.

Besonders schön ist es, das Dreikönigsfest in einer der schönen Städte Kretas zu feiern und zu sehen, wie das Kreuz zum Beispiel im venezianischen Hafen von Chania ins Wasser geworfen wird.

Winterurlaub auf Kreta genießen

Berge auf Kreta

Die Ferienzeit ist eine wunderschöne Zeit, Kreta zu besuchen. Die Insel ist mit einem milden Klima gesegnet und Sie können viele Tage mit warmem Winterwetter und viel Sonnenschein genießen – perfekt, um herumzufahren und die Insel zu erkunden.

Die Kirche von Konstantin Gouves

Ein weiterer großer Vorteil eines Winterurlaubs auf Kreta ist, dass Sie die Insel ganz für sich allein haben werden. Es gibt nur sehr wenige Touristen, und dies ist eine ideale Zeit, um sich wirklich mit der authentischen Kultur und den wunderbaren Menschen auf Kreta zu verbinden. Schöne Rituale wie das Dreikönigsfest aus erster Hand zu erleben, wird Ihren Reisen eine neue Bedeutung verleihen und Ihnen ein Gefühl der Verbundenheit mit dieser wunderbaren Insel geben.